Fragen & Antworten

Ich bin unsicher, ob ich eine Onlineberatung in Anspruch nehmen soll...?


Ich verstehe sehr gut, dass Sie sich unsicher sind, einem fremden Menschen über das Internet etwas ganz Persönliches anzuvertrauen. Es kann einfach schwerfallen, über Themen zu sprechen (bzw. in diesem Falle zu schreiben), die einem sehr nahe gehen. Vielleicht haben Sie auch schlechte Erfahrungen damit gemacht, sich anderen Menschen - im Privaten oder auch Ärzten oder Psychologen - zu öffnen, weil Sie sich nicht ernst genommen gefühlt haben. Oder Sie befürchten, dass Ihr Problem doch eigentlich gar nicht so schlimm sei, andere es doch viel schwerer hätten und Sie es doch eigentlich alleine in den Griff bekommen müssten...

Ich kann Ihnen versichern, dass ich Ihre Gefühle ernst nehme und Ihnen Glauben schenke, dass Sie Ihre Situation tatsächlich so erleben. Es spielt keine Rolle, wie schwierig etwas für andere ist oder wie es eigentlich sein „sollte“ (wer bestimmt das überhaupt?) – wenn es für Sie ein Problem darstellt, dann ist das erst einmal so. Denn um etwas verändern zu können, muss man erst einmal das wahrnehmen und annehmen, was gerade da ist. Und wenn Sie JETZT etwas ändern möchten, dann ist es auch sicher der richtige Zeitpunkt dafür. Wenn Sie merken, dass Sie alleine nicht weiterkommen, ist es gesund und richtig, sich Unterstützung zu suchen – und keinesfalls ein Zeichen von Schwäche. Niemand schafft immer alles alleine, und muss es ja auch gar nicht.

Scheuen Sie sich bitte nicht, mir auch gerne über das Kontaktformular alle Fragen zu stellen, die Sie im Vorfeld über mich oder meine Arbeit unbedingt beantwortet haben müssen, bevor Sie sich entscheiden können, mir Ihr Anliegen zu schildern.

Wie läuft die Onlineberatung genau ab?


Schauen Sie bitte hier für eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung. Vereinfacht gesagt: Sie registrieren sich im Nachrichtenportal (Jetzt registrieren) und melden sich an. Dann schreiben Sie mir Ihr Anliegen und ich schicke Ihnen eine erste Einschätzung und ein Beratungsangebot. Bis hierhin ist alles für Sie kostenlos. Erst wenn Sie mein Beratungsangebot annehmen, verpflichten Sie sich zur Zahlung. Sie erhalten dann meine fundierte Antwortnachricht. Anschließend überweisen Sie mir den Rechnungsbetrag.

Wie schnell bekomme ich eine Antwort?


Ich beantworte alle Ihre Erstnachrichten von Montag bis Freitag innerhalb von 24 Stunden. Ausführliche Beratungsnachrichten erhalten Sie von mir Montag bis Freitag innerhalb von zwei Tagen. Ausgenommen sind Feiertage sowie Urlaubszeiten. Letztere kündige ich rechtzeitig an. Wenn Sie mir also z.B. am Freitag schreiben, erhalten Sie meine Antwort bis spätestens Montag, wenn es sich um eine Erstnachricht handelt, bzw. bis spätestens Dienstag, wenn es eine Beratungsnachricht ist. Sollte sich meine Antwort wider Erwarten verzögern, informiere ich Sie rechtzeitig.

Was steht in der Antwort?


Der Inhalt der Antwortnachricht richtet sich natürlich in erster Linie nach Ihrem Anliegen. Im Allgemeinen können Sie damit rechnen, dass ich zunächst einige wertschätzende Worte zu Ihrem Anliegen schreibe. Danach folgt meine fachliche Einschätzung Ihrer Situation. Anschließend gebe ich Ihnen eine Anregung, was Sie aus meiner Sicht als nächsten Schritt unternehmen könnten. Bei mehreren Beratungsnachrichten haben wir die Möglichkeit, gemeinsam eine Lösungsstrategie zu entwickeln und zu schauen, was davon gut funktioniert hat und wo Sie noch etwas anderes ausprobieren können.

Kann ich zu den Beratungsnachrichten Rückfragen stellen?


Ja, Rückfragen, in denen es darum geht, die Ausführungen in meiner Beratungsmail besser zu verstehen, sind einmalig möglich und kosten Sie nichts extra. Sie erhalten dann von mir eine weitere kurze Antwort. Weiterführende Fragen gelten jedoch als neue Beratungsanfrage, für welche ich Ihnen gerne ein erneutes Beratungsangebot unterbreiten kann.

Wie lange und wie oft findet die Beratung statt?


In Abhängigkeit vom Inhalt Ihrer Erstnachricht werde ich Ihnen eine Empfehlung über die Dauer und die Häufigkeit der Beratung geben. Das ist aber wie gesagt nur eine Empfehlung. Sie können selbst auswählen, wie lange und wie oft Sie die Beratung in Anspruch nehmen möchten. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn Sie sich für eine einmalige Beratung entscheiden. Es ist aber genau so möglich, mehrere Beratungen in Anspruch zu nehmen. Das hängt ab von Ihrem ganz eigenen Bedarf – und natürlich auch davon, wieviel Sie bereit sind zu investieren.

Es gibt einen Grundsatz in der Beratung, der besagt: So viel Beratung wie nötig, so wenig wie möglich. Das bedeutet für Sie, dass Sie die Unterstützung bekommen, die Sie brauchen, und gleichzeitig Ihre Selbstständigkeit bewahren.

Aus meiner Einschätzung und Erfahrung empfehlen sich folgende Häufigkeiten und Frequenzen:
  • Eine einzelne Beratung ist sinnvoll, wenn es sich um weniger schwerwiegende Themen handelt und Sie von mir vorrangig eine fachliche Einschätzung, einen Impuls, einen Tipp, Zuspruch, Hilfe beim Sortieren oder eine Anregung wünschen. Auch das kann schon viel bewirken.
  • Drei bis fünf Beratungen sind dann geeignet, wenn Sie eine aktuell schwierige Situation erleben und eine intensive Unterstützung wünschen. Hier empfiehlt es sich, kürzere Abstände zwischen den Beratungen zu wählen. Üblich ist eine Beratung pro Woche. Sie können aber bei Bedarf natürlich auch sofort antworten, so dass Sie mindestens alle drei Tage eine Antwort von mir erhalten.
  • Längerfristige Beratungen empfehlen sich dann, wenn es sich um weniger akute Probleme handelt, sondern mehr um solche, die Sie schon länger bewegen und die Zeit brauchen, um sich zu verändern. Man nennt solche Anliegen Entwicklungsaufgaben, und Entwicklung braucht eben einfach Zeit. Hier ist es sinnvoll, größere Abstände von zwei bis vier Wochen zwischen den Beratungen zu lassen, um die Erkenntnisse aus der Beratung einsinken zu lassen und die Anregungen im Alltag umzusetzen. Tatsächliche Veränderungen finden immer dann statt, wenn Sie in Ihrem Leben konkrete Schritte unternehmen – also zwischen den Beratungen, nicht währenddessen.

Ich biete Ihnen entsprechende Beratungsmodelle mit unterschiedlichen preislichen Konditionen an. Wiederholte Einmalberatungen sind aber genau so möglich und empfehlen sich dann, wenn Sie keine kontinuierliche Begleitung wünschen, sondern „immer mal wieder“, also in größeren Abständen von mehreren Wochen, Monaten oder auch Jahren, Unterstützung wünschen.

Was kostet die Beratung und wie läuft die Bezahlung ab?


Die Kosten richten sich nach dem jeweiligen Beratungsmodell. Bei einer einmaligen Beratung rechne ich die Zeit, die ich für das Lesen und Beantworten Ihrer Nachricht benötige, im Viertelstundentakt ab. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie genau die Beratung bezahlen, die Sie auch tatsächlich bekommen. Üblicherweise dauert das Verfassen einer Nachricht zwischen 20 und 45 Minuten. Pro Nachricht berechne ich aber maximal den Preis für eine Stunde.

Wenn Sie eine intensive oder begleitende Beratung gebucht haben, nehme ich mir pro Nachricht immer eine volle Stunde Zeit. Sie erhalten in meiner ersten Antwort ein Beratungsangebot mit einem Kostenvoranschlag. Erst dann entscheiden Sie sich, ob Sie dieses Angebot annehmen möchten. Sie behalten also die volle Kostenkontrolle.

Mit der ersten Beratungsmail erhalten Sie dann die genaue Abrechnung und meine Kontoverbindung, auf welche Sie den Betrag bitte innerhalb von 14 Tagen auf das angebene Konto überweisen. Bei einer intensiven oder begleitenden Beratung ist eine Ratenzahlung möglich.

Warum muss ich selber bezahlen?


Die Krankenkassen in Deutschland übernehmen aktuell keine Kosten für psychologische Beratung, sondern ausschließlich für ganz bestimmte therapeutische Verfahren, die außerdem im direkten Kontakt stattfinden müssen. Die Kosten für psychologische Onlineberatung müssen Sie also daher selbst tragen.

Das birgt jedoch einige Vorteile für Sie:
  • Sie müssen keine langen Wartezeiten in Kauf nehmen, sondern können die Beratung genau dann in Anspruch nehmen, wenn Sie sie brauchen.
  • Krankenkassen zahlen eine Behandlung nur bei Störungen mit Krankheitswert. Um Onlineberatung in Anspruch zu nehmen, müssen Sie nicht krank sein, oder gar warten, bis Sie tatsächlich krank werden, sondern können sofort aktiv werden. Prävention ist die beste Investition in Ihre Gesundheit!
  • Somit können möglicherweise langfristig sogar Kosten sparen, die unter Umständen deutlich höher ausfallen würden, wenn durch eine Verschlimmerung und Chronifizierung Ihrer Beschwerden private wie berufliche Schwierigkeiten entstehen.
  • Sie haben keine Nachteile bei Anträgen für private Krankenversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen oder bei der Verbeamtung, da Sie psychologische Beratung nicht angeben müssen.

Kann ich die Beratung kündigen?


Ja, Sie können, sofern sie das Beratungsmodell Intensiv oder Begleitend gewählt haben, jederzeit kündigen. Dazu genügt eine kurze Nachricht an mich, dass Sie keine weiteren Beratungen in Anspruch nehmen wollen. Im Voraus entrichtete Beträge überweise ich Ihnen umgehend zurück.

Wie lange kann ich auf die Beratung zugreifen?


Sie können nach dem Ende der Beratung für weitere drei Monate auf diese zugreifen. Danach wird Ihr Zugang unwiederbringlich gelöscht. Wenn Sie nach dieser Zeit eine weitere Beratung wünschen, registrieren Sie sich bitte einfach neu und teilen Sie mir gerne mit, dass Sie schon einmal eine Beratung in Anspruch genommen haben.

Wird die Beratung gespeichert?


Ja, die Beratung wird entsprechend der Richtlinien für mindestens zehn Jahre sicher vor dem Zugriff Dritter aufbewahrt und anschließend vollständig vernichtet.

Ist die Beratung anonym?


Da Sie die Beratung selbst bezahlen und ich Ihnen eine Rechnung stelle, ist es notwendig, Ihre persönlichen Daten (Name und Anschrift) zu erheben. Daher kann ich Ihnen keine vollständig anonyme Beratung anbieten. Ich unterliege aber der Schweigepflicht, Sie können also sicher sein, dass ich Ihre Informationen nicht ohne Ihr ausdrückliches, schriftliches Einverständnis an Dritte (also auch Familienangehörige, Ärzte, Krankenkassen, etc.) weiterleite.

Können andere Personen auf die Beratung zugreifen?


Nein. Die Daten liegen auf einem Server, der vor dem Zugriff Dritter geschützt ist.

Bieten Sie auch Beratung per Chat, Videochat (Skype), Telefon, Email oder vor Ort im direkten Kontakt an?


Im Moment können Sie die nachrichtenbasierte Onlineberatung wählen. Beratung über Chat, Telefon und vor Ort im Direktkontakt sind aktuell nicht möglich. Bitte lassen Sie es mich wissen, wenn diese für Sie von Interesse sind, so dass ich sehen kann, wo genau Bedarf besteht, und mein Angebot entsprechend erweitern kann. Beratung per Email kann ich Ihnen grundsätzlich nicht anbieten, da ich durch die mangelnde Datenverschlüsselung keine ausreichende Sicherheit garantieren kann.

Machen Sie auch Psychotherapie?


Nein. Psychotherapie, also das Diagnostizieren, Lindern und Heilen psychischer Störungen mithilfe einer Verhaltenstherapie oder Tiefenpsychologischen Verfahren dürfen nur approbierte Psychologische Psychotherapeuten anbieten, also Psychologen mit einer entsprechenden Zusatzausbildung. Außerdem darf diese derzeit nur im direkten Kontakt stattfinden, nicht über das Internet oder das Telefon. Was ich Ihnen anbiete, ist psychologische Onlineberatung. Diese beinhaltet eine menschlich einfühlsame und fachlich kompetente Unterstützung bei allgemeinen Lebenssituationen, in akuten Krisen, bei der Nachsorge und wenn es um die Früherkennung psychischer Störungen und das Finden der passenden Unterstützung vor Ort geht. Sie kann eine Psychotherapie nicht ersetzen, aber sie kann sie wirksam ergänzen.

Hier noch einmal grafisch dargestellt die Wirkfelder der Psychologischen Onlineberatung und der Psychotherapie:

Prävention, Allgemeine Lebensfragen

Psychologische Onlineberatung
Früherkennung, Akute Krisen

Psychologische Onlineberatung
Behandlung von psychischen Störungen mit Krankheitswert

Psychotherapie
Nachsorge, Rückfallprophylaxe

Psychologische Onlineberatung